Erik Kohlmann

Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern die Meinungen, die wir von den Dingen haben (Epiktet).

Im Grunde wollen wir doch alle, dass es uns gut geht. Trotzdem ist es so, dass es zig Millionen Menschen alleine in Deutschland schlecht geht. In der Regel ist die Ursache keine reale existenzielle Bedrohung, sondern Gefühle von "Sinnlosigkeit, Wertlosigkeit, Traurigkeit, Schuld, Scharm, Überlastung und Hoffnungslosigkeit".
Der Weg aus dieser Dunkelheit geht über unsere Gefühle. Wollen wir an schöne Dinge denken und mit Energie unseren Alltag er"leben", ist es Grundvoraussetzung unsere Bedürfnisse zu kennen und zu ergründen, welche Ängste und alte Verletzungen der Erfüllung dieser Bedürfnisse im Weg stehen.

Und was hat das mit mir zu tun!?
Ich helfe Ihnen Ihren Weg zur Erfüllung IHRER Bedürfnisse zu finden und zu gehen!

J E T Z T    A U C H   I N    R Ü S S E L S H E I M

Termin für ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren

Ihr Alkohol-Coach für zu Hause

Dieser Teil aus dem völlig neuartigen Beratungskonzept „apisa-Konzept“ ermöglicht Ihnen Ihre persönlichen Ziele und Ihre persönliche Entwicklung täglich vor Augen zu haben.
Mehr lesen

Mein Buch über Ängste & Abhängigkeit

Ein Tabu wird gebrochen!

Nur bei Bedarf! Die Abhängigkeitsfalle - Erfahrungsbericht mit Diagrammen (Entzugsverlauf) und konkreten Tipps zur Überwindung von ANGST und ABHÄNGIGKEIT.
Mehr lesen

Neues aus meinem Blog

Wenn die schützende Angst zur psychischen Störung wird

„Es gab in meinem Leben viele Katastrophen. Einige sind sogar passiert.“ MARK TWAIN

Nicht wenige Menschen unserer Gesellschaft haben Angst "nicht zu genügen", "nicht gut genug zu sein", "krank zu werden", "zu sterben", "nicht versorgt zu sein", "nicht zu gefallen", "finanziell ruiniert zu sein" u.v.m..  

Mehr lesen

Angst vor Krankheit / Angst vor Herzinfarkt

Für mich kommt es daher, dass das Vertrauen in den eigenen Körper gestört ist. Dauerstress, Unruhe, angespannt sein, dazu kommen schlechte Erlebnisse und/oder Unregelmäßigkeiten des eigenen Körpers (bsp. Extrasystolen, stechen, brennen, drücken, schwitzen) die uns ins Grübeln bringen. Oft hat es auch mit Sterbefällen und schwerer Krankheit im Umfeld zu tun.

Mehr lesen

Verhaltensänderung durch neues DENKEN / BEWERTEN

Es sind nicht die Dinge, die uns beunruhigen, sondern die Meinungen, die wir von den Dingen haben.

 Epiktet (griechischer Philosoph)

Wie kann ich es schaffen, dass ich meine Gedanken, die Bewertung einer Situation verändere?

Mehr lesen